Urban Gardening – Gemüse anbauen auf dem Balkon

Urban Gardening – Gemüse anbauen auf dem Balkon

Saisonal einkaufen ist super, aber wäre es nicht noch besser, wenn du Kräuter und Gemüse selbst anbauen würdest? Dann hättest du ohne Einsatz von Pestiziden und unabhängig von Ladenöffnungszeiten immer die passenden Kräuter parat und sparst auch noch Geld. Mit eigenem Garten muss das kein Traum bleiben, schwieriger, jedoch nicht unmöglich, ist der Anbau in der Stadt.

In den letzten Jahren entwickelten sich immer mehr kreative Lösungen, wie man als Stadtbewohner auf kleinem Raum erstaunlich viel Essbares anpflanzen kann. Auch im städtischen Gartenbau gibt es positive Entwicklungen, z.B. bepflanzen einige Kommunen ihre städtischen Beete mit Obst- und Gemüsepflanzen, die zum Ernten freigegeben sind. Ich selbst hatte hier in Mainz selten das Glück zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein um reife Tomaten, Zucchini oder Auberginen zu ernten. Es war entweder alles bereits abgeerntet oder noch nicht reif. Aber es hat mich gefreut, dass es dieses Angebot gibt und rege genutzt wird.

Balkonkräuter - Kräuter auf dem Balkon ziehen

Wenn du einen Balkon besitzt, dann ist es ganz leicht Kräuter in Kästen zu ziehen und auch einige Gemüse und Obstsorten sind balkontauglich. Sogenannte vertikale Gärten, die in die Höhe statt in die Breite wachsen, benötigen weniger Platz und können auch auf kleinen Balkonen umgesetzt werden. Aber selbst mit normalen Pflanzkästen kannst du weit kommen.

Auf meinem Balkon habe ich nach und nach die klassische Blumenbepflanzung durch Kräuter ersetzt und so wird es auch dieses Jahr sein. Auch wenn der Platz begrenzt ist – ich genieße ein kleines Stück Unabhängigkeit und Selbstversorgung.

Sharing is caring, darum zeige ich dir heute, was ich alles bereits erfolgreich auf dem Balkon angebaut habe und wie es geht. Außerdem auch noch weitere Obst- und Gemüsearten, die sich für den Anbau in Töpfen, Kübeln oder Kästen eignen.

 

Gemüsegarten auf dem Balkon

Überraschend viele Obst- und Gemüsearten können im Topf gezogen werden. Eine kleine Auswahl liste ich hier einmal auf:

Erdbeeren
Das habe ich selbst noch nicht ausprobiert, da mir die Ausbeute zu gering erscheint, aber Erdbeeren kannst du im Balkonkasten anpflanzen und wenn sie genügend Sonne abbekommen, dann hast du leckere Erdbeeren ohne Pestizidcocktail.

Karotten
Wenn der Topf nur tief genug ist, lassen sich Karotten auch auf dem Balkon ziehen!

Salat und Kräuter

für Salate und Kräuter bietet sich der vertikale Garten an. Natürlich gibt es in Baumärkten und Gartencentern entsprechende Modelle zu kaufen, man kann es aber auch selbst machen. Entweder eine Palette hochkant stellen, die Querstreben mit Folie auslegen und mit Erde befüllen. Oder mit leeren Tetrapaks, die aufgeschnitten und an einem Gitter befestigt werden. Anleitungen dazu finden sich reichlich im Internet.
Aber auch im klassischen Topf sind Salate und Kräuter gut aufgehoben. Bei mir gibt es immer Thymian, Rosmarin, Petersilie, Schnittlauch und Basilikum.

Tomaten
Tomaten kann man wunderbar im Topf anpflanzen, allerdings brauchen sie einen sonnigen, aber auch geschützten Platz. Bei mir war es zu windig und regnerisch, da mein Balkon nicht überdacht ist. Tomatenpflanzen in vielen verschiedenen Sorten kann man im Gartencenter kaufen.

Erdnuss
Ich habe es noch nicht probiert, man kann aber wohl auch Erdnüsse im Kasten anpflanzen. Das interessante daran: Die Blüten wandern in den Boden und werden dann dort zu Erdnüssen. Sieht bestimmt kurios aus!

Kapuzinerkresse
Ich liebe die Kapuzinerkresse! Sie sieht so schön aus und die Blüten sind essbar.

Chili
Chili habe ich zum ersten Mal letztes Jahr getestet und ich war begeistert. Insbesondere, da die gekauften oft sehr stark mit Pestiziden belastet sind.

Jetzt haben wir den Salat

Gemüsegarten auf dem BalkonVieles, was du auf dem Balkon anpflanzen kannst, wächst immer wieder nach. Zum Teil bis in den Winter hinein. Wenn du dir die Mühe machst und Samen sammelst (z.B: bei Chili und Kapuzinerkresse), dann musst du sie im nächsten Jahr nicht neu kaufen.

Und falls du jetzt noch Platz auf deinem Balkon hast, wie wäre es mit einem Topf Bienenschmaus für unsere kleinen Freunde? Die Bienen sind vom Aussterben bedroht, da der natürliche Lebensraum immer kleiner wird und auch die Pestizidbelastung trägt zum Bienensterben bei. Mit bienenfreundlichen Blumen kann man einen kleinen Beitrag leisten. Aber Achtung, nicht alles was blüht ist geeignet, es gibt jedoch spezielle Samentütchen zu kaufen, z.B. Bienenschmaus bei Alnatura*.

Angepflanzt wird von April bis Juni, jetzt ist also die beste Zeit um loszulegen. Übrigens kannst du auch Kräutertöpfe aus dem Supermarkt in größere Töpfe umtopfen und musst nicht mit den Samen beginnen.

Anzucht aus Samen – so gehts

Alles was du brauchst, um deine eigenen Kräuter oder Obst und Gemüse zu pflanzen, bekommst du natürlich im Gartencenter oder auch Baumarkt. Anzuchttöpfe und -erde brauchst du meiner Meinung nach nicht unbedingt! Ich nutze dafür leere Eierkartons oder die Pappschalen, in denen man Beerenobst kaufen kann.  Damit du genügend hast, einfach mal bei Freunden und Verwandten nachfragen. Anstatt Anzuchterde verwende ich normale Erde, jedoch in Bio-Qualität.

Außerdem brauchst du natürlich auch noch Samen von den Pflanzen, die du gerne anpflanzen möchtest. Diese kannst du entweder kaufen oder selbst sammeln. Z.B. kannst du Chilisamen aus Chilischoten nehmen, allerdings gibt es Züchtungen, bei denen die Samen nicht keimen. Auf Nummer sicher gehst du auch hier, wenn du Bio-Chilis kaufst. Ich habe von meinen eigenen Chilis im letzten Jahr Samen gesammelt und getrocknet und für dieses Jahr eingepflanzt. Das gleiche habe ich bei der Kapuzinerkresse getan. Später, wenn die Kapuzinerkresse blüht  und du die verwelkten Blüten entfernst, dann bildet die Pflanze neue Blüten. Um jedoch Samen zu erhalten, musst du ein paar Blüten erlauben zu verblühen, damit die Pflanze Samen ausbildet.

Los gehts

  1. Eierkartons/Beerenschalen mit Erde befüllen
  2. Samen hineindrücken
  3. wässern
  4. warten und immer feucht halten

Im April lasse ich die Anzuchtkartons noch in der Wohnung und erst wenn sich die kleinen Pflänzchen ausgebildet haben, kommen sie raus an die frische Luft. Dann ist es auch an der Zeit sie in Blumenkästen oder -töpfe umzutopfen. Man kann eigentlich nicht wirklich viel falsch machen.

Wenn dir das zu umständlich ist, kannst du natürlich auch direkt Pflanzen kaufen ohne diese erst selbst zu ziehen.

Und solange noch nichts gewachsen ist, muss weiter auf dem Wochenmarkt eingekauft werden. Was jetzt Saison hat, erfährst du im ->  Saisonkalender.

Wenn du normale Gartenkresse haben möchtest, dann geht das noch leichter, theoretisch wächst sie sogar auf feuchter Watte oder Küchenkrepp. Die Samen werden nicht mit Erde bedeckt, sondern die Samen nur darauf gestreut. Immer schön gießen und nach einer Woche kannst du die Kresse schon essen.

Auf Instagram und Facebook kannst du verfolgen, wie mein kleiner Balkongarten wächst und gedeiht. Es würde mich riesig freuen, wenn du mir auch dort folgst. Außerdem möchte ich natürlich auch DEIN Urban Gardening verfolgen. Du hast eigenes Obst/Gemüse gepflanzt? Dann teile deine Fotos und nutze den Hashtag #besserschlemmergarten damit ich sie auch sehen kann!

 

* Für diese Produktempfehlung erhalte ich keine Gegenleistung. Ich habe die Samen selbst getestet und für gut befunden.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.